Investitionen und laufende Gebühren

Investitionssumme
Je nach Standort und persönlicher Zielsetzung liegt der Investitionsaufwand zw. 25.000 EUR und 50.000 EUR. Der größte Kostenpunkt liegt dabei im Bereich der Personalkosten. Starten Sie gleich mit 1-2 Mitarbeitern im Vertrieb und in der Rekrutierung liegt der Investitionsaufwand eher im höheren fünfstelligen Bereich. Weitere Investitionen in Büro, PKW, EDV-Hardware, Telekommunikation und Werbung machen rund ein Drittel der Personalkosten aus.

Gebühren

Fixe Monatsgebühren / keine Einstiegsgebühr
Wir erheben als einziger Franchiseanbieter der Personalbranche keine Eintrittsgebühren. Der Franchisenehmer bezieht von uns die wesentlichen Pflichtleistungen im Bereich der Schulung (EDV, Recht, Recruiting, Vertrieb),  IT-Software und -Wartung, Internet-/Marketingauftritt, Coaching und Controlling und zahlt dafür 1150,00 EUR pro Monat. Zusätzlich kann der Franchisenehmer aus einem "bunten Strauß" an weiteren Dienstleistungen wie z.B. die Nutzung unserer AÜ-Erlaubnis, Vertriebsunterstützung, Recruitingunterstützung, Factoring, Finanzierung, Finanz- und Lohnbuchhaltung wählen. Diese Leistungen werden dann gesondert berechnet.

Laufende Werbe-/Markengebühr
2,5% vom Nettoumsatz ab 50.000 EUR Monatsumsatz
 

Vertrag

Vertragslaufzeit: unbefristet, Mindestlaufzeit 3 Jahre

Kündigungsfrist: drei Monate zum Jahresende

Warenbezug:
freiwilliger Warenbezug
Kein Mindestbezug
5% Warenaufpreis

Standortanforderungen

Standortanforderungen:
Helles, freundlich wirkendes, geräumiges Büro. Gerne auch in Bürogemeinschaften (Sharing-Büros) / Geschäftsfläche ab 30 m² / Einzugsgebiet ab 35000 Einwohnern.
In der Start-Phase ist auch ein Home-Office möglich.

 

Re-Start für den Standort Verden

"back to the roots" - Jörg Müller übernimmt wieder die Verdener Niederlassung

> mehr lesen

Jetzt ist es amtlich: Zeitarbeit verdrängt keine Stammarbeitsplätze!

BAP-Hauptgeschäftsführer Thomas Hetz zu Zahlen über sogenannte atypische Beschäftigungsverhältnisse: „Das Normalarbeitsverhältnis ist auf dem Vormarsch“

> mehr lesen

Ist ein hoher Krankenstand typisch für die Zeitarbeit?

Thomas Hetz zu den aktuellen Auswertungen der Techniker Krankenkasse zum Krankenstand in der Zeitarbeit

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK