standby-news

Treffer 1 bis 10 von 105
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 Nächste > Letzte >>

21.09.2016
Wir waren dabei!

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter in Günzburg hatten am 20.09.2016 im Forum am Hofgarten, eine Zeitarbeitsmesse mit den zehn führenden Personaldienstleistern aus der Region angeboten. Nach gefühlten 1000x...[mehr]

21.06.2016
Alles frisch in Günzburg

Seit 1998 wurde in den Räumen der ehemaligen FKR nichts mehr gemacht. Nachdem Mitte letzten Jahres die standby eingezogen ist und die Geschäfte der FKR übernommen hatte, wurden nun die Renovierungsarbeiten abgeschlossen. Mit...[mehr]

26.05.2016
Julia Gradwohl: "Meine ersten Tage als Franchisepartnerin"

Rückblick von Julia Gradwohl: "Ab dem 01.06.2016 starte ich bei den standby-profis als Franchisenehmerin in Berlin durch. Ich hatte das Glück und Freude für drei Tage in der Zentrale in Verden eingearbeitet zu werden. Ich...[mehr]

03.03.2016
Bremer Standort zieht um!

Zusammenarbeit mit dem Franchisepartner Rossow zum 1.3. beendet[mehr]

29.02.2016
Standort Verden zieht um!

Ab dem 1.3.2016 in der Ostertorstraße 11 in Verden[mehr]

13.10.2015
Anton Stabler - Die neue Vertriebshoffnung

Seit dem 5.10.2015 verstärkt Anton Stabler die Günzburger standby-Niederlassung vornehmlich im Vertrieb. Der 53jährige Verkaufsprofi blickt bereits auf einen langen beruflichen Werdegang im Verkauf und Vertrieb zurück. Aber erst...[mehr]

17.06.2015
standby-Verden sagt DANKE!

VERDEN - Das standby Team der Geschäftsstelle Verden lud Ihre Mitarbeiter zum Grillfest ein und knapp 50 Gäste ließen es sich bei Burger, Wurst und kalten Getränken gut gehen. Auch die kleinsten Gäste kamen beim Dosenwerfen,...[mehr]

09.03.2015
Schülerpraktikant Florian Heil nimmt Abschied!

"Es hat mir richtig viel Spaß gemacht!"[mehr]

12.02.2015
Start in Günzburg

standby-Profis übernehmen FKR-Mitarbeiter in Günzburg[mehr]

Treffer 1 bis 10 von 105
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 Nächste > Letzte >>

Vitali Ohrmann, Metallbaumechaniker

Ich war früher bei verschiedenen Unternehmen tätig. Um ehrlich zu sein, habe ich immer nur das Nötigste getan, um den Job zu behalten. Bei standby ist das was ganz anderes: Hier werde ich informiert, kann mitreden und mich auf die Leute verlassen und sicher sein, dass meine Leistung anerkannt und belohnt wird. Über standby habe ich auch den Sprung zu einer Festeinstellung im Kundebetrieb geschafft. Die Zeit bei standby verging wie im Fluge und ich wünsche Jörg Müller und sein Team viel Erfolg für die Zukunft.